KFZ-Versicherung kündigen?!

Ist mein Versicherungstarif der Beste und Günstigste? Diese Fragen stell sich für viele Autobesitzer. Sollten Sie oder Ihre Mandanten mit dem Gedanken spielen, den Versicherungspartner zu wechseln, dann sollte unbedingt die Kündigungsfrist eingehalten werden. Diese beträgt einheitlich einen Monat vor Vertragsende. Daher ist für eine erfolgreiche Kündigung das Datum ganz entscheidend. Die meisten KFZ-Versicherung enden zum 31. Dezember des Jahres. Daher sollten Sie sich den Stichtag 30. November  unbedingt merken. An diesem Tag muss die KFZ-Versicherung das Kündigungsschreiben spätestens erhalten haben.

Duisburg, im November 2015

Werden wir immer schlauer?

Um drei Prozent pro Dekade haben sich in den vergangenen 100 Jahren die Ergebnisse bei Intelligenztests verbessert. Forscher der Wiener Universität werteten zwischen 1909 und 2013 erhobene Daten von rund vier Millionen Menschen aus 31 Ländern aus. Die als „Flynn-Effekt“ bekannte IQ-Leistungszunahme sei damit bewiesen. Bessere Ernährung, Hygiene und medizinische Versorgung sowie eine bessere schulische Ausbildung werden als Gründe vermutet. Zudem beobachteten die Forscher, dass der IQ nicht linear anstieg. Während des Zweiten Weltkrieges und in den ergangenen Jahren stagnierte er.

Duisburg, im September 2015

Erfahrung mindert Stress

Ältere Berufstätige empfinden anscheinend weniger Stress als jüngere. Dies belegt eine Studie der Universität Münster. Die Forscher erfassten in einer Online-Befragung die Daten von rund 670 Berufstätigen zwischen 17 und 73. Reifere Jahrgänge lösten ihre beruflichen Probleme häufiger aktiv.

 Die Forscher folgern daraus: Sie haben sich im Lauf ihres Arbeitslebens für den Umgang mit Schwierigkeiten verschiedene Strategien angeeignet, auf die sie zurückgreifen können.

 (Gelassen bleiben: Ältere meistern Arbeitsprobleme besser)

Duisburg, im Juli 2015

Bei Weiterbildung gesetzlich versichert

Verletzen sich Beschäftigte während einer Weiterbildung, sind sie gesetzlich un­fallversichert. Darauf weist die gesetzliche Unfallversicherung VBG hin. Der Ver­sicherungsschutz besteht sowohl bei Weiterbildungen im Betrieb als auch bei sol­chen außerhalb der Firma. Versichert sind Arbeitnehmer während der Veranstal­tung sowie bei der An- und Abreise. Zuständig ist die Unfallkasse oder Berufsge­nossenschaft des Arbeitgebers.

Machen Mitarbeiter eine Weiterbildung auf eigene Kosten, sind sie ebenfalls un­fallversichert. Voraussetzung ist allerdings, dass die Weiterbildung die beruflichen Chancen verbessert, und nicht nur rein privaten Interessen – beispielsweise ei­nem Hobby – dient. In dem Fall springt die Berufsgenossenschaft oder Unfall­kasse der Bildungseinrichtung ein.

Duisburg, im Juni 2015

Viele lernen auch in der Freizeit für ihren Job!

Knapp 33 Stunden hat jeder Berufstätige im Jahr 2013 durchschnittlich in seine betriebliche Weiterbildung investiert – etwa zwei Drittel davon in seiner Freizeit. Die Zahlen gehen aus einer Erhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln hervor.  Demnach ermöglichen 86 Prozent der Unternehmen ihren Angestellten eine Weiterbildung. Je höher die Qualifikation der Beschäftigten, desto öfter nehmen sie entsprechende Angebote wahr. Am geringsten ist die Beteiligung bei An- oder Ungelernten.

Duisburg, im Februar 2015

 Nächstes Arbeitstreffen

für Duisburg

am 27. November 2018

ab 19:00 Uhr

Kartoffel-Kiste

Schweizer Straße 105

in 47058 Duisburg